The Boss is back!



von Axel Porsch |
Bruce Springsteen & E-Street Band liessen die Commerzbank Arena zum Hexenkessel mutieren – wie BILD Frankfurt berichtete. Wovon die Eintracht nur träumen kann (ausverkauftes Haus, 42.000 begeisterte Zuschauer), schaffte der Boss mit seiner legendärden Band beim zweiten Gig auf deutschen Boden. In einem Alter (59), in dem viele seiner graumelierten männlichen deutschen Zuschauer bereits sehnsuchtsvoll auf den Vorruhestand hinarbeiten, bringt Bruce Spingsteen noch mal ein fulminantes Album “Working on a dream” auf den Markt und unter die Leute.

Wie in der Schweiz und in Schweden begann das Konzert mit einem Volkslied, in Frankfurt war es wie in München sinnigerweise “”Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus”, was die Zuschauer/Innen zum Beginn natürlich verblüffte – auf einem Akkordeon gespielt von Nils Lofgren, der für sich allein schon ein Clubkonzert wert wäre.

Es folgte ein unerhörtes Repertoire aus zig Jahren musikalischen Schaffens. Dynamisch, politisch, in Allem stets engagiert. Die lange Liste der Songs, die Springsteen und seine E Street Band während des  Konzerts zum Besten geben, ähnelt einer Art rockiger Hitparade. Liedzeilen wie “Because the night belongs to lovers” kennt man ebenso aus dem Radio, wie auch  “You can’t start a fire, you can’t start a fire without a spark”.

Wo andere “coole” Musikanten bereits nach einer Stunde ihre Aktivitäten auf der Bühne einstellen, gibt Bruce weiter Gas. Fast Dreieinhalb Stunden! Und zum Schluß fast ein entschuldigender Blick… ob des plötzlichen Endes. Bruce Springsteen “worked for his dream” und zu den bisherigen 1,5 Mio verkauften CDs werden wohl noch ein paar Mio hinzukommen.

Seine Welttournee führt Bruce und seine musizierenden Compañeros noch nach Österreich, Dänemark, Irland, Schottland, Italien, Spanien und endet schliesslich im Oktober 2009 mit fünf bereits ausverkauften Konzerten im berühmten Giants Stadium, New Jersey.

Kommentar hinterlassen zu "The Boss is back!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.